Urlaub

Mhhh…. Eigentlich wollte ich heute über meine Ergebnisse meiner Laufanalyse berichten. Bei der Analyse habe ich  unfassbar viel Input bekommen, den ich erst einmal selbst verarbeiten musste und immer noch mit Hochdruck daran bin. Das ist wundervoll, macht es aber für mich im Moment noch schwierig, das alles in einen (oder mehrere) logisch aufgebaute Texte zusammenzufassen. Da mein Text immer länger und es immer später wird, ich mir aber vorgenommen habe, mal wieder an meinem Tag-Nacht-Rhythmus zu arbeiten, lasse ich das Schreibe für heute sein – und auch für die nächsten Tage, denn für mich geht es jetzt erst mal […]

Sprengung

Im Beitrag „Laufstilanalyse Teil 1“ habe ich schon ein bisschen über Sprengung philosophiert. Bevor ich im zweiten Teil der Reihe auf meine individuelle Laufstilanalyse eingehe, möchte ich heute meine Gedanken über das Thema Sprengung ein bisschen fortführen. Zur Erinnerung: Die Sprengung beschreibt den Dickenunterschied der Sohle an der Ferse zur Sohle unter dem Fußballen. Grob geschätzt haben die gängigen Laufschuhmodelle eine durchschnittliche Sprengung von 12 mm. Was heißt das für uns? Wir „bocken“ unsere Ferse auf, das heißt, wir stehen erst einmal schief. Stellt euch einen 1,70 m langen Stab vor, den man auf einer Seite nur wenige Millimeter vom […]

links: Mittelfußlauf, rechts: Fersenlauf Bilder aus meiner Laufstilanalyse bei SCHORK Sports

Laufstilanalyse Teil 1

Es ist mittlerweile schon ein paar Wochen her, aber für mich noch immer brandaktuell: Die Running-Abteilung des 1.FC Kaiserslautern hatte ein Trainingswochenende veranstaltet, und mich als Trainier für die „Stabytraining für Läufer“-Einheit engagiert. Zufall oder Fügung, dass vorher Uwe und Sabine Schork ein Seminar über Lauftechnik hielten? Jedenfalls durfte ich daran teilnehmen, und das hat für mich vieles verändert. In der Vorstellungsrunde sollte jeder sagen, wie viele Kilometer er pro Woche etwa läuft, und ob er aktuell Beschwerden hat. Mit meinen „Null Kilometer – Hüfte kaputt“ war ich der Exot der Truppe. Klar hat fast jeder Läufer das ein- oder […]

Back on track

Aller Anfang ist schwer – das ist zweifelsohne richtig. Aber ich habe festgestellt, dass ein Wiedereinstieg bisweilen noch schwerer ist. Weil man dann nicht unbedarft einfach drauf loslegen kann, sondern Erwartungen zu erfüllen hat – denkt man jedenfalls. In der Regel sind das zwar nur die eigenen Erwartungen, aber da ich an mich selbst viel höhere Erwartungen habe als an andere, macht es das für mich auch nicht gerade leichter. Konkret: Ich habe lange nichts geschrieben. Falsch, geschrieben habe ich eine Menge, sogar mehr denn je – aber ich habe lange nicht die Kurve gekriegt, etwas davon hochzuladen. Jeder geschriebene […]