Intermitted Fasting

Intermitted Fasting ist schon lange „in“, und ich bin von den Konzept schon eine Weile überzeugt: Ein guter Freund lebt so schon seit Jahren und es geht im super! (Hier ist unter Punkt  neun erklärt, worum es dabei geht.) In acht Stunden „Essensfenster“ kann man locker alle Nährstoffe unterbringen, die man tagsüber braucht. Die Bauchspeicheldrüse ist sehr dankbar über Erholungspausen, und nebenbei fährt man so wunderbar den Fettstoffwechsel hoch und nimmt dadurch ab. Schön. Das klingt plausibel. Ich hatte mich, wenn ich ehrlich bin, vor allem, auf die acht Stunden, in denen man dann angeblich essen kann, was man will, […]

Schön schlimm

Weil mich das grade akut beschäftigt, muss ich heute einen anderen Gedanken einschieben, bevor es morgen mir der Ernährung weiter geht. Heute habe ich mich mit jemandem unterhalten, der ganz ähnliche Symptome hatte und hat, wie ich sie hatte und habe. Das war das erste „echte“ Gespräch (d.h. nicht per Mail o.ä.), das ich so führen durfte. Das war schlimm und schön gleichermaßen: Man fühlt sich ehrlich verstanden in einer Sache, von der man niemandem wünscht, dass er das auf dieser Ebene verstehen kann. Auch wenn keiner gerne mit etwas alleine dastehen möchte, möchte man doch auch niemanden damit belastet […]

Wieder auf Anfang

Puh!! (Nicht, weil es stinkt, sondern weil es auf die Dauer ganz schön anstrengend ist!) Die Entwicklung meiner „körperlichen Leistungsfähigkeit“ kommt mir vor wie eine Achterbahnfahrt – mit wenigen Plateaus und Kurven, dafür folgt auf viele ultrasteile Anstiege jedes Mal gefühlt freier Fall. Zwischen „ich fühle mich topfit, könnte rennen, springen und Bäume ausreißen“ und „jeder Schritt (und jeder Moment stehen) tut weh“ liegen manchmal nur wenige Stunden. Und bisher konnte ich keine Verbindung schlagen, wieso das so ist. Ob ich trainiert habe, normal arbeiten war oder einen faulen Couchtag eingelegt habe – es kann am Tag danach super gut […]

Go with the flow

Wenn Leben Bewegung heißt, bin ich gerade sowas von am Leben 🙂 ! Das fängt damit an, dass ich mich wieder bewegen kann und mich auch wieder sehr gerne bewege. Aus mir sprudelt wieder Motivation und Kraft heraus, die ich in Bewegung umsetzen kann, darf und will. Natürlich nicht immer, manchmal bin ich auch müde und faul, und das genieße ich genauso. Es ist toll, wieder mit einem Grund müde zu sein, nach einer ereignisreichen Woche einfach mal einen gemütlichen Tag einzulegen. Das ist ein befriedigendes müde sein, weil man damit irgendwann auch wieder fertig ist, und spürt wie die […]

Wenn-erst-Karussell

Heute habe ich mich beim Radfahren mit einem netten jungen Mann unterhalten, der leider im Moment keine gute Zeit hat. „Wenn ich erst ein neues Auto habe“, „wenn ich erst wieder eine Beziehung habe“, „wenn ich mal Kinder habe“ – so und so ähnlich bewegten sich seine Gedanken, in die er sich immer weiter verstrickt. Ich hörte ihm zu – und fragte mich und ihn, was „dann“ wäre. Diese „wenn erst“ Denkweise ist bei uns leider sehr weit verbreitet, ich würde schon fast sagen normal. Ich sehe sie als besonders tückisch an, weil diese Gedankenspirale nie aufhört. Um bei dem […]

Päckchen packen

Heute habe ich zum dritten Mal mit der Energetischen Heilerin telefoniert. Wer aufmerksam mitliest, wird festgestellt haben, dass ich über das zweite Telefonat bisher nichts geschrieben habe. Stimmt. Das war so aufwühlend für mich, dass ich es noch nicht in Worte fassen konnte. So langsam habe ich das Gefühl, dass ich es soweit verarbeitet habe, dass ich es schriftlich festhalten kann – aber jetzt erst mal zum heutigen Termin: Heute hat die Heilerin „gesehen“, dass ich dazu neige, mir von anderen Probleme aufzuladen. Insbesondere ging es ihr darum, dass ich mir von einem Menschen, der in meinem Leben einmal eine […]

Mensch, ärgere dich nicht

Grob gesagt habe ich schon den Eindruck, die meiste Zeit meines Lebens ein vergleichsweise einigermaßen ausgeglichener Mensch zu sein. In dem Satz sind viele Relativierungen? Stimmt 🙂 Ich kann auch manchmal ein ganz schöner Hitzkopf und sturer Esel sein. Aber in der Regel doch ein friedlicher. In den letzten Monaten fehlte mir mein körperlicher Ausgleich wirklich enorm – und ich merkte, wie ich unausgeglichener wurde – vor allem mir selbst gegenüber. Ich nahm wahr, dass meine Zufriedenheit mit mir und meinem Leben ins Wanken geriet – und suchte (und fand) eine Möglichkeit, den Weg zurück zu meinem positiven, auch mir […]

Innerer Freund

Zwei Jahre lang habe ich versucht, herauszufinden, warum es mir plötzlich schlecht ging. Was in meinem Körper passierte, was alles auf den Kopf stellte, was mich in jeglicher Hinsicht ausbremste und mich ungewollt zu einem anderen Menschen machte. Ich wollte einen Grund, eine Ursache – quasi einen „Schuldigen“. Da keine Krankheit als „Schuldiger“ identifiziert werden konnte, suchte ich die Schuld bei mir – in meinen Gewohnheiten, meinem Lebensstil, meiner Persönlichkeit. Zuerst warf ich mir das Naheliegende vor: Ob es eine Form von Übertraining ist, ich einfach immer zu viel gemacht hatte? Ich habe immer aus Spaß an der Freude Sport […]

digitale Hypnose

Ich lese gerade ein Buch („der Philosoph, der nicht mehr denken wollte“), das mir einen interessanten Denkanstoß gegeben hat. Jeder von uns hat schon zig Mal gehört, dass man das Handy nicht mit ans, oder noch schlimmer ins Bett nehmen soll. Das blaue Licht verhindert einen erholsamen Schlaf Vor dem Einschlafen noch schnell Nachrichten lesen, soziale Netzwerke durchforsten etc. wühlt auf und verzögert das Einschlafen Man sollte sich nicht rund um die Uhr der Strahlenbelastung aussetzen Im schlimmsten Fall liegt das an das Ladekabel angeschlossene Handy unterm Kopfkissen, was durch erhöhtes Brandrisiko besonders gefährlich ist. Ja. Natürlich weiß ich das. […]

Fokus auf das Positive

Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist das mein 25. Blogeintrag. Ein guter Zeitpunkt für ein kleines Zwischenresumee: Schon lustig, wie einen so eine Kleinigkeit wie ab und zu seine Gedanken aufschreiben den Alltag beeinflussen und verändern kann. Eine kleine, aber lustige Veränderung in meinem Leben: Ich habe einen „neuen  Gedanken“. Wenn mir etwas durch den Kopf geht, ich etwas erlebe, sehe, höre oder lese, denke  ich oft: „Darüber schreibe ich!“ Allein durch diesen Gedanken nehme ich die Welt um mich herum bewusster und aktiver wahr. Dann freue ich mich darauf, nach Hause zu kommen und Zeit zu haben. Zeit […]