Pandatage

Uff. Vor drei Tagen hat es mich erwischt. Es war kurz vor neun Uhr morgens, ich wollte relativ dringend los, da ich ganz leicht knapp dran war. Das passiert mir leider ab und zu 😀 . Also habe ich meinen Kaffee und mein Ackerschachtelhalm-Getränk (für die Gelenke und das Bindegewebe) in Rekordtempo in mich hineingeschüttet. Noch schneller war die Reaktion meines Körpers darauf: Mir wurde schlagartig schwindlig, schlecht und schwarz vor Augen. Ich kann meine Gedanken gar nicht wiedergeben, weil sich alles in mir und um mich rum gefühlt im Schleudergang drehte. Ich weiß aber noch, dass darin vorkam, dass […]

Zeit- und Energielöcher

Meine letzten Wochen waren mal wieder ganz schön voll: Voll mit Terminen, Überlegungen, langen Arbeitstagen, kurzen Nächten. In manchen Phasen kann das positiver Stress sein: Wenn man mit Freunden an einem Projekt arbeitet, eine Wohnung renoviert, sich gerade selbst weiterentwickelt, eine Ausbildung macht – es gibt tausend Arten von kreativem, produktivem Chaos. In vier Worten: So war es nicht. Ich neige dazu, Dinge „wenn, dann richtig“ zu machen. Halbgas fällt mir schwer. Ich gehe nicht langsam die ersten Schritte und schaue erst einmal, was dabei herauskommt, sondern starte meistens im Sprint – aus dem Tiefstart. Das man sich dabei auch […]

Tieferer Sinn

Mittlerweile bin ich wirklich davon überzeugt, dass alles für etwas gut ist. Oder, vielleicht besser formuliert: Dass man alles nutzen kann, um etwas Gutes daraus zu machen, etwas daraus zu lernen, sich weiter zu entwickeln. Erst mal die wichtigste Frage: Warum ist das schon wieder passiert? An fast der gleichen Stelle wie schon einmal, und wieso eigentlich immer ich? Hm. Zugegebenermaßen war ich in den vergangenen Tagen ganz schön platt. Die letzten Tage waren anstrengender, als ich das mal grade eben wegstecken kann. Am Donnerstagmorgen fühlte ich mich so schlapp, dass ich kurz überlegte, ob ich überhaupt arbeiten gehen kann. […]

Glück im Unglück

Uff. Ich hab‘s mal wieder geschafft. Knie küsst Straße, Hand trifft Asphalt – aua. Mist und Mimimi. Erst habe ich das gar nicht so richtig gemerkt. Im Fallen habe ich mich darauf konzentriert, zu verhindern, dass ich unter ein Auto gerate. Der daraus entstandene Adrenalin-Blut-Cocktail hat super gewirkt, bis ich wieder in der Klinik war. Ich habe mir nur überlegt, dass ich wegen der Hand die Stützübungen im Beweglichkeitstraining besser welassen sollte. Erst als ich gesehen habe, dass aus dem Hosenbein Blut lief, habe ich mal vorsichtig darunter geschaut – und festgestellt, dass die Kniescheibe freundlich grüßte. Damit hatten sich […]

Verkehrte Welt

Heute gesehen, mitten im Pfälzer Wald: Ein Tetrapack Alpro Kokosmilch. Das verstört mich doch irgendwie auf eine besondere Art.. Mal ehrlich: Wer gibt für Kokosmilch das Fünffache vom normalen Milchpreis aus? Wahrscheinlich ein ökologisch bewusst lebender Veganer. Finde ich ja super!! Noch dazu ein Naturliebhaber, der gerne im tiefen Pfälzer Wald spazieren oder Radfahren geht. Scheint ne coole Socke zu sein. Noch toller wäre er (oder sie) natürlich, wenn er nicht denken würde, dass er seinen Teil zur Verbesserung der Welt schon mit dem Verzicht auf Kuhmilch beigetragen hätte, und noch dazu auch seinen Müll noch wieder mitgenommen hätte.. Vielleicht […]

Die Fliegenklatschen-Strategie für ein unangreifbares Immunsystem Teil 2

Et voilà, der zweite Teil. Es ist schön viel Text mit vielen Erklärungen und Hintergrundinformationen. Passt auf jeden Fall besser als entspannte Lektüre als schnell mal zwischendurch 🙂 Den Zusammenhang und die ersten fünf Punkte gibt es hier. 6. Zink und Selen Zink und Selen sind essentielle Spurenelemente. Das heißt, dass der Körper sie nicht selbst herstellen kann, und wir sie deshalb mit der Nahrung aufnehmen müssen – allerdings nur in geringen Mengen. Da die Zinkspeicherung im Körper nur kurzzeitig möglich ist, sollte man täglich für Nachschub sorgen. Im Körper befinden sich im Normalfall zwei bis vier Gramm Zink, das […]

Die Fliegenklatschen-Strategie für ein unangreifbares Immunsystem

So, da ist sie endlich: Die versprochene Zusammenfassung der Immunsystem-Booster, inspiriert vom Vortrag von Dr. Feil, mit Hintergrundrecherchen ergänzt, modifiziert und weiterentwickelt  von mir 😀 Bei den Erklärungen bin ich ganz schön in “Workflow” geraten, sodass mein Artikel jetzt ziemlich lang geworden ist 😀 Deshalb kommen die Immunbooster in zwei  Teilen. Ich finde Bildersprache toll, weil man damit viel besser erklären und verdeutlichen kann als mit reinen Fakten. Außerdem bleiben Bilder viel besser im Gedächtnis als Zahlen oder Aufzählungen. Deshalb stelle ich mir unser Immunsystem wie einen Menschen mit zwölf Armen vor. In jeder Hand hat er eine Fliegenklatsche, mit […]

Schön schlimm

Weil mich das grade akut beschäftigt, muss ich heute einen anderen Gedanken einschieben, bevor es morgen mir der Ernährung weiter geht. Heute habe ich mich mit jemandem unterhalten, der ganz ähnliche Symptome hatte und hat, wie ich sie hatte und habe. Das war das erste „echte“ Gespräch (d.h. nicht per Mail o.ä.), das ich so führen durfte. Das war schlimm und schön gleichermaßen: Man fühlt sich ehrlich verstanden in einer Sache, von der man niemandem wünscht, dass er das auf dieser Ebene verstehen kann. Auch wenn keiner gerne mit etwas alleine dastehen möchte, möchte man doch auch niemanden damit belastet […]

Warum man keinen Sport treiben sollte, wenn man krank ist

Hier hab ich gestern hab ich gestern schon “gejammert”, weil ich krank bin. Die Zeit, die ich heute gerne in Training gesteckt hätte, hab ich stattdessen damit verbracht, vor mir selbst zu argumentieren, warum ich nicht trainieren sollte. Wirklich nicht. Ganz ehrlich und voll im Ernst. Und weil ich mir das eher glaube, wenn ich es irgendwo lese, habe ich es aufgeschrieben. Dabei werde ich nämlich immer sehr vernünftig, und wenn ich es danach lese, bin ich selbst sehr überzeugt von dem, was da steht. Stimmt ja auch. Wirkt geschrieben einfach besser als in meinem Kopf. Klingt komisch, ist aberr […]

Der Teufel steckt in den TO-DO-Listen!

Gestern hatte ich ein Aha-Erlebnis: Ich bin ein TO-DO-Listen Junkie! Es ist ja auch wirklich ein tolles Gefühl, einen Punkt abzuhaken, oder noch besser, durchzustreichen. Oder? Ja. Schon. Aber!!! Ich habe eine sehr destruktive Art des TO-DO-Listen-Schreibens: Statt mir eine übersichtliche Liste zu erstellen und diese dann zügig abzuhaken, schreibe ich eine seitenlange Liste. Beim Schreiben fallen mir grundsätzlich unzählige Sachen ein, die ich noch erledigen muss. Und dann schreibe ich alles auf. ALLES. Auch den übelsten Kleinkram – statt es einfach schnell zu erledigen. Dann kriege ich die Krise, weil meine Liste so unordentlich ist, und schreibe sie direkt […]